Ameisen

Ameisen gibt es auf der ganzen Welt in ganz vielen unterschiedlichen Größen und Arten. Allein in Europa gibt es 200 Arten und insgesamt sogar ca. 11.000 – 12.000 verschiedene Ameisenrassen. Die kleinen krabbelnden Insekten sind vor etwa 130 Millionen Jahren entstanden. Die Bekanntesten Leben in sogenannten Staaten zusammen.

Ameisenstaat
Ein Ameisenstaat baut für ihre Größe sehr hohe Bauwerke, die auch Ameisenhügel genannt werden. Er besteht meistens aus drei verschiedenen Arten, auch Kasten genannt und beinhaltet ungefähr 100 bis zu mehrere Millionen Ameisen. Die Arbeiter eines Staates sind grundsätzlich flügellos, doch die geschlechtsreifen Weibchen und Männchen haben in den meisten Fällen Flügel. Nach dem Geschlechtsakt wiederum verlieren die Weibchen ihre Flügel und gründen eine eigene Kolonie oder gehen in den elterlichen Bau zurück um dort als Arbeiter weiter zu existieren. Die Männchen allerdings sterben beim Akt.

ameise

Ameisenarten
Wenn du die Vielzahl der verschiedenen Arten betrachtest kannst du dir sicher vorstellen, dass es auch viele verschiedene Lebensweisen gibt. Von immer weiterziehenden Jägern über Züchter und Sammler. Es gibt aber beispielsweise die hierzulande beliebte Blattschneiderameise, die anhand von Blättern Pilze züchtet und sich von diesen Pilzen ernährt. Einige Ameisenarten versklaven sogar andere, indem sie Arbeiter einer fremden Art zwingen für sie zu arbeiten; die Weibchen wiederum legen ihre Eier in fremde Nester, um ihre Kinder von der anderen Art austragen zu lassen.

Die Haltung in einer Ameisenfarm
Unter den vielen verschiedenen Ameisenarten sollte man die für sich richtige Art auswählen. Gerne genommen wird die schon erwähnte Blattschneiderameise. Allerdings ist der Aufwand dafür sehr hoch, da man immer wieder neue Blätter in die Ameisenfarm legen muss, damit die kleinen Krabbler neue Pilze züchten und sich ernähren können. Die hier heimische schwarze Wegameise ist zwar nicht ganz so interessant möchten manche meinen, allerdings sind sie für Einsteiger genau das Richtige, da sie nichts weiter als ein Gips-Nest mit angeschlossener Sandarena brauchen, um sich wohl zu fühlen. Zu beachten bei europäischen Insekten ist jedoch, dass sie Winterruhe von Oktober bis April brauchen. Diese geschieht am besten im Kühlschrank, oder frostgeschützt auf dem Balkon oder der Terrasse. Andernfalls kann es zur Schwächung und zum Aussterben der gesamten Kolonie kommen.

Gefahr für den Menschen
Es gibt wenige Arten die für den Menschen wirklich gefährlich sind. Doch diejenigen die es sind, solltest du dir nicht unbedingt zuhause im Wohnzimmer halten und im freien solltest Du Kontakt mit ihnen vermeiden. Die roten Feuerameisen beispielsweise wurden Anfang der 50er Jahre nach Australien eingeschleppt. Dort fühlen sie sich aufgrund des Klimas so wohl, dass sie sich rasant vermehren. Sie betrachten den Menschen, der in ihr Revier kommt als Eindringling und versuchen sich zu verteidigen und den Menschen zu vertreiben. Bei manchen Menschen können diese Bisse tödlich sein, da sie auf das Gift der roten Feuerameise allergisch reagieren.

ameise

Wissenswertes zu den Ameisen
Die größte Ameisenkolonie der Erde erstreckt sich über 5760 km von Italien bis in den Nordwesten von Spanien. In Sibirien gibt es eine Ameisenart, die bei -40°C in die Kältestarre verfällt und so überwintert. Die Messungen einer Blattschneideameisenkolonie ergaben eine Tiefe von acht Metern. Eine Kolonie bewegt innerhalb eines Jahres 40 Tonnen Gestein aus der Erde und bringt neun Tonnen Blätter in die Erde. Nicht umsonst sagt man, dass diese Insekten die stärksten Lebewesen der Erde sind. Sie können das 100-fache ihres eigenen Gewichts tragen. Die Weberameisen können sich sogar so stark festhalten, dass es das 200-fache braucht, um die von der Oberfläche zu lösen. Zu guter Letzt ist zu erwähnen dass die Wüstenameisen bis zu einen Meter pro Sekunde laufen und somit die Schnellsten der kleinen Krabbler sind.

Wusstest du schon dass diese Insekten auch sehr intelligent sind? Mittels Pheromone finden sie immer wieder zurück zu ihrem Ameisennest. Pheromone sind Duftstoffe, zu vergleichen mit dem Schweiß eines Menschen, nur das wir nicht so eine feine Nase haben. Es ist wichtig das du dich sehr gut informierst bevor du dir die kleinen Krabbler ins Haus holst. Aber es wird mit Sicherheit Spaß machen ihnen beim Krabbeln zuzugucken.

Ameisen im Internet
Du kannst deine eigene Ameisenfarm über das Internet bestellen, aber am besten ist es, wenn du zu einem Tierhändler gehst, der dich dann auch nochmal beraten kann und dir sagt, was diese Tiere fressen und wie du dich richtig um sie kümmern musst. Im Internet findet sich auch eine Reihe von lustigen Ameisenspielen, für wahre Ameisenfans. Es gibt Ameisen Browsergames bei denen du die kleinen Tierchen erschießen musst, aber auch Flash Games in denen du mit ihnen eine große Welt entdeckst und selbst einer von ihnen wirst. Auch bei Youtube gibt es viele interessante Ameisen Videos zusehen.